You are viewing an incomplete version of our website. Please click to reload the website as full version.

Invariante natürliche Killer-T-Zellen bei Patienten mit Asthma und COPD

kommen vermehrt in den Atemwegen von Personen mit Asthma bronchiale vor.

Dr. Vijayanand und Kollegen vom Southampton General Hospital in Großbritannien untersuchten die Häufigkeit invarianter (invariant natural killer T cells) in den Atemwegen von Patienten mit leichtem oder mittelschwerem Asthma. Sie wollten wissen, ob es möglicherweise eine Verbindung zwischen der Anzahl an invarianten in den Atemwegen und dem Schweregrad der Krankheit gibt. Es wurde ebenfalls untersucht, ob eine erhöhte Anzahl dieser Zellen ein Charakteristikum von chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD für chronic obstructive pulmonary disease) ist. Die invarianten wurden mittels Durchflußzytometrie gezählt. Dazu wurden CD1d-Tetramere benutzt, die mit α-Galactosylceramid und Antikörpern gegen den Rezeptor der invarianten natürlichen Killer-T-Zellen geladen waren. Weniger als 2 % der T-Zellen von allen Teilnehmern der Studie waren invariante natürliche Killer-T-Zellen, ohne signifikante Unterschiede zwischen den drei Gruppen (Asthma, COPD und gesunde Kontrolle). Diese Subklasse an kommen also in geringer Konzentration in den Atemwegen von Menschen mit Asthma, COPD, aber auch gesunden Menschen vor.

Zu diesem Thema finden Sie folgende Antikörper auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet "CD-Antigene":