Telefon:
+1 877 302 8632
Fax:
+1 888 205 9894 (Toll-free)
E-Mail:
orders@antikoerper-online.de

Sekundärantikörper

Categories

Erkunden Sie unser Portfolio aus über 5000 hochwertigen Sekundärantikörpern für den Nachweis von Primärantikörpern in verschiedenen Anwendungen, z.B. CUT&RUN, Durchflusszytometrie, Cell Imaging oder Western Blots. Wir bieten konjugierte Sekundärantikörper mit einer breiten Palette von fluoreszierenden und nicht fluoreszierenden Konjugaten wie FITC, HA, HRP, Atto-Konjugate, DyLight, HiLyte und andere an. Bei Fragen hilft Ihnen gern unser wissenschaftlicher Kundensupport weiter.

Sekundärantikörper - Das richtige Produkt für jede Anwendung

Die folgende Tabelle hilft Ihnen beim Durchsuchen unserer Sekundärantikörper. Folgen Sie den Links zur vorgefilterten Suche, wo Sie zusätzliche Filter anwenden können. Wenn wir Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Produkt helfen können, wenden Sie sich gern jederzeit per Chat oder Telefon an unseren wissenschaftlichen Kundenservice.

Unsere Sekundärantikörper Top-Produkte

Produkt
Applikation
Kat. Nr.
Menge
ApplikationDB, IEM, IHC, ELISA, WB
Kat. Nr.ABIN964977
Menge100 μg
ApplikationIA
Kat. Nr.ABIN101990
Menge2 mg
ApplikationCUT&RUN, CUT&Tag, ELISA, IHC, WB
Kat. Nr.ABIN101961
Menge200 μL

Leitfaden zur Secondary Auswahl

Sekundärantikörper sind in der Regel so konzipiert, dass sie in spezifischen Anwendungen funktionieren. Für eine bestimmte Anwendung können mehrere ähnliche sekundäre Antikörper verfügbar sein. Während Primärantikörper zum Nachweis eines bestimmten Antigens gezüchtet werden, sind Sekundärantikörper für den Nachweis eines Primärantikörpers konzipiert.

Auswahl des richtigen Sekundärantikörpers

  • Bestimmen Sie, in welcher Spezies der primäre Antikörper gebildet wurde.
  • Bestimmen Sie, zu welcher Unterklasse der primäre Antikörper gehört.
  • Wählen Sie einen geeigneten Marker für den sekundären Antikörper aus.
  • Klären Sie ab, für welche Methoden Sie den Sekundärantikörper benötigen.
  • antibodies-online.com bietet ein breites Spektrum an verschiedenen Sekundärformen.
  • Filtern Sie unsere sekundären Antikörper nach Spezies, Konjugat, Ig-Klasse.

Antibody Marker

Sekundäre Antikörper sind in der Regel so konzipiert, dass sie für bestimmte Anwendungen geeignet sind. Für jede Anwendung können mehrere ähnliche sekundäre Antikörper verfügbar sein. Während primäre Antikörper zum Nachweis eines bestimmten Antigens verwendet werden, sind sekundäre Antikörper zum Nachweis eines primären Antikörpers vorgesehen.

Dazu werden sie in der Regel mit Markern oder Konjugaten markiert, um den primären Antikörper nachzuweisen und zu visualisieren, meist durch kolorimetrische Nachweis oder Emission. Sekundäre Antikörper können entweder enzymmarkiert (Peroxidase, alkalische Phosphatase), fluoreszenzmarkiert (z.B. FITC, Alexa-Fluor, Qdot) oder biotinkonjugiert sein. Peroxidase ist ein wirtschaftliches, schnelles und stabiles Enzym, während die alkalische Phosphatase deutlich empfindlicher ist, als Peroxidase, insbesondere bei kolorimetrischem Nachweis. Fluoreszierend markierte Antikörper werden häufig für Doppel- oder Mehrfachfärbungen verwendet. Im Allgemeinen kann je nach Anwendung und Zweck der Untersuchung beliebig aus der Reihe von Markern oder Konjugaten ausgewählt werden. Im Falle des parallelen Nachweises verschiedener Antigene in derselben Probe (wie bei einer IHC-Probe) muss man verschiedene monoklonale Antikörperklassen und verschiedene Marker auswählen, um die Antigensignale zu unterscheiden. Denn es gilt hier, eine Interferenz der Sekundärbindung zu vermeiden.

Antibody Klassen

Zunächst muss der geeignete Sekundärantikörper zur Erkennung des richtigen Primärantikörpers wie IgG, IgM, IgE, IgD oder IgA ausgewählt werden. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen Isoformen besteht in ihren schweren Ketten. Sie sind mit griechischen Buchstaben benannt, die die Grundlage für die Namen der Antikörper bilden: gamma, mu, epsilon, delta und alpha. Jeder Antikörper hat zwei leichte Ketten (bei Säugetieren Kappa oder Lambda), die gegebenenfalls auch für einige Anwendungen berücksichtigt werden müssen (speziell, wenn der sekundäre Antikörper nicht an den Fc-Teil oder andere Bereiche der schweren Ketten binden soll).

Für die Auswahl des richtigen Sekundärantikörpers ist in den meisten Fällen der spezifische Subtyp zu beachten, d.h. wenn die Unterklasse IgG1, IgG2a, IgG2b, IgG2c, IgG3 usw. ist. Grundsätzlich können anti-IgG-Sekundärantikörper allerdings verschiedene Subtypen erkennen. Darüber hinaus können Sekundärantikörper an alle Teile eines IgG-Moleküls (schwere und leichte Ketten, H+L) binden, oder nur an die Fab- oder Fc-Region oder die Gamma-Kette. Wieder andere sind spezifisch für IgM-Heavy Chains oder die Lambda- oder Kappa-Light Chain, die alle Immunglobuline (IgG, IgA, IgD, IgE und IgM) besitzen.

Der sekundäre Antikörper wird in der Regel zu den Klassen IgG oder IgM gehören.

Antikörperfragmente

Ein sekundärer Antikörper kann definiert werden als ein Antikörper, der an primäre Antikörper oder Antikörperfragmente bindet. Sekundäre Antikörper können polyklonal oder monoklonal sein, obwohl sie meist aus polyklonalen Quellen stammen und gegen das Epitop, für das sie entwickelt wurden, aufgereinigt sind. Sekundäre Antikörper können daher spezifisch für ganze Ig-Moleküle oder Fragmente von primären Antikörpern sein, wie beispielsweise die Bereiche Fc oder Fab.

Fc- und Fab-Fragmente können mit dem Enzym Papain erzeugt werden, mit dem ein Immunglobulinmonomer in zwei Fab-Fragmente und ein Fc-Fragment gespalten werden kann. Das proteolytische Enzym Pepsin spaltet sich unterhalb des Scharnierbereichs auf und bildet ein F(ab')2- und ein pFc' Fragment. Das F(ab')2-Fragment kann durch Reduktion in zwei Fab'-Fragmente zerlegt werden.

Für bestimmte Anwendungen werden Antikörperfragmente als primärer Antikörper verwendet, um die besten Ergebnisse zu erzielen. In diesem Fall wird ein sekundärer Antikörper verwendet, der spezifisch für das primäre Antikörperfragment ist. So kann beispielsweise in der Immunhistochemie (IHC) das Hintergrundrauschen reduziert werden, wenn anstelle des gesamten Antikörpermoleküls ein Fab-Fragment des primären Antikörpers verwendet wird, da die Bindung an endogene Fc-Moleküle in der Probe bei Fab-spezifischen Sekundärantikörpern nicht erfolgt.

Es ist auch möglich, dass der sekundäre Antikörper selbst ein Fragment ist. Wenn man beispielsweise mit Geweben oder Zellen arbeitet, die Fc-Rezeptoren haben (Thymus, Milz, Blut, hämatopoetische Zellen, Leukozyten, B-Zellen, etc.), kann man einen F(ab')2-Fragment-Sekundärantikörper auswählen, um eine Fc-Rezeptorbindung des Sekundärantikörpers an die Zellen zu vermeiden.

Isoformen der Immunoglobuline

Hohe Spezifität und hohe Sensitivität

Die Kriterien für die Auswahl des richtigen sekundären Antikörpers sind eine hohe Spezifität und eine hohe Sensitivität. antibodies-online bietet Ihnen mehr als 5.000 für die unterschiedlichsten Anwendungen validierte Sekundärantikörper wie ELISA, Durchflusszytometrie, Western Blot, ICC, IHC und viele mehr. Unser Produktportfolio umfasst alle gängigen Wirtsorganismen und Reaktivitäten. Aber Sie finden auch sekundäre Antikörper von seltener verwendeten Wirten, wie z.B. Affe, Hund, syrischer Hamster und andere.

Wählen Sie aus einer Vielzahl von konjugierten Sekundärantikörpern, z.B. konjugiert mit TRITC-, FITC-, Cy, Dylight- und Atto-Farbstoffen. Das richtige Produkt für Ihre Anforderungen fehlt? Dann kontaktieren Sie unser Kundendienstteam per Chat, Telefon oder E-Mail.

Sie sind hier: