Telefon:
+49 (0)241 95 163 153
Fax:
+49 (0)241 95 163 155
E-Mail:
orders@antikoerper-online.de

Human Leukozyten Antigen

Der Major Histocompatibility Complex (MHC) umfasst eine Reihe von Genen, die in vielen Arten vorhanden sind. Die kodierten Proteine helfen dem adaptiven Immunsystem, körpereigene Proteine von denen von Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Protozoen zu unterscheiden. Beim Menschen werden MHC-Proteine vom Human Leukozyten Antigen (HLA) kodiert, einer Gruppe von mehr als 200 Genen, die eng beieinander auf dem kurzen Arm von Chromosom 6 liegen.

Human Leukozyten Antigen (HLA) - antibodies-online.de

Humanes Leukozytenantigen (HLA) auf dem menschlichem Chromosom VI (rechts und Mitte). Komplexe der Major Histocompatibility Complex (MHC) Klasse I (links oben) sind Heterodimere einer polymorphen α-Kette und einer konstanten β2-Mikrotubulinkette. Die Subdomänen der α-Kette bilden eine Furche, in der Peptide gebunden und CD8+-zytotoxischen T-Zellen präsentiert werden. In ähnlicher Weise präsentieren die heterodimeren MHC Klasse II Komplexe (links unten) Peptide an CD4+-Helfer-T-Zellen.

MHC Klasse I Komplexe sind Heterodimere, die aus einer polymorphen schweren α-Kette und einer invarianten β2-Mikrotubulinkette bestehen. Gene, die für die schwere α-Kette kodieren, befinden sich innerhalb des MHC Klasse I Locus, wohingegen die β2-Mikrotubulin-Gene typischerweise außerhalb dieser Region gefunden werden. Die schwere α-Kette ist strukturell in drei N-terminale extrazelluläre Domänen unterteilt: α1, α2 und α3, eine Transmembrandomäne und eine kurze C-terminale zytoplasmatische Region. Die Domänen α1 und α2 bilden die Peptidbindungsfurche, in der Peptide aus endogen synthetisierten Proteinen CD8+-zytotoxischen T-Zellen präsentiert werden.

antikörper-online bietet hochwertige rekombinante HLA Klasse I Proteine an. Unsere HLAs werden in Säugetierzellkulturen als rekombinante, verkürzte, lösliche Proteine im Komplex mit β2-Mikroglobulin produziert.

Beliebte HLA Klasse I Antikörper

Produkt
Reaktivität
Clone
Applikation
Kat. Nr.
Menge
Validierungen
Datenblatt
Reaktivität Baboon, Cat, Chimpanzee, Cow, Human, Macaque, Monkey, Primate
Clone W6-32
Applikation FACS, IP, IHC (fro), IF, Func, EIA, DNA Mic
Kat. Nr. ABIN118899
Menge 0.5 mg
Validierungen
  • (4)
  • (2)
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Baboon, Cynomolgus, Human, Rhesus Monkey
Clone W6-32
Applikation FACS
Kat. Nr. ABIN5067844
Menge 100 μg
Validierungen
  • (1)
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Human, Pig
Clone NKI(SPV)L3
Applikation FACS, IHC (fro), IP
Kat. Nr. ABIN1042461
Menge 0.1 mg
Validierungen
  • (1)
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Human
Clone CATA-1
Applikation FACS, IF, IHC (f)
Kat. Nr. ABIN6152731
Menge 100 μL
Validierungen
Datenblatt Datenblatt

Beliebte HLA Klasse I Proteine

Produkt
Source
Applikation
Kat. Nr.
Validierungen
Menge
Lieferzeit
Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273184
Validierungen
  • (1)
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273166
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273165
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273164
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273161
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273225
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273224
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273195
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273193
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273192
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt

MHC Klasse II Komplexe sind Heterodimere, die aus zwei polymorphen Ketten, α und β, mit jeweils zwei Domänen bestehen. Die entsprechenden Gene für beide Untereinheiten liegen im MHC Klasse II Locus. Die Peptidbindungsfurche in MHC Klasse II Komplexen wird durch die Domänen α1 und β1 gebildet und Peptide werden von exogenen Proteinen abgeleitet und CD4+-Helfer-T-Zellen präsentiert. Bei der Bindung des Epitops durch naive T-Helferzellen werden diese vorbereitet und durchlaufen eine Polarisierung in Effektor-, Gedächtnis-Th- oder Treg-Zellen.

antikörper-online bietet hochwertige rekombinante HLA Klasse II Proteine an. Unsere HLAs werden in Säugetierzellkulturen als rekombinante, verkürzte, lösliche Antigene, als reißverschlussstabilisierte Heterodimere, produziert.

Beliebte HLA Klasse II Antikörper

Produkt
Reaktivität
Clone
Applikation
Kat. Nr.
Menge
Validierungen
Datenblatt
Reaktivität Human
Clone CR3-43
Applikation FACS, IF, WB, IHC, Coat, ELISA, StM
Kat. Nr. ABIN6939629
Menge 100 μg
Validierungen
  • (7)
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Human
Clone IVA12
Applikation FACS
Kat. Nr. ABIN5067814
Menge 100 μg
Validierungen
  • (2)
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Dog, Human, Non-Human Primate
Clone L243
Applikation FACS, WB, IP, IHC (p), IHC (fro), ICC, Func
Kat. Nr. ABIN2749036
Menge 0.1 mg
Validierungen
  • (5)
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Human, Pig
Clone NKI(SPV)L3
Applikation FACS, IHC (fro), IP
Kat. Nr. ABIN1042461
Menge 0.1 mg
Validierungen
  • (1)
Datenblatt Datenblatt

Beliebte HLA Klasse II Proteine

Produkt
Source
Applikation
Kat. Nr.
Validierungen
Menge
Lieferzeit
Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273278
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273275
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273265
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273252
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273234
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273304
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273299
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt
Source Mammalian Cells
Applikation BP, CP, ELISA, Neut
Kat. Nr. ABIN7273298
Validierungen
Menge 100 μL
Lieferzeit 13 bis 16 Tage
Datenblatt Datenblatt

Ein dritter Cluster von HLAs (MHC Klasse III) zwischen den MHC-Genen der Klassen I und II kodiert Komponenten des Komplementsystems und ist nicht an der adaptiven Immunantwort beteiligt.

HLA Nomenklatur

Jedes HLA-Allel hat einen eindeutigen Namen, der aus dem Gennamen, getrennt durch ein Sternchen, und bis zu vier Ziffernsätzen besteht, die durch Doppelpunkte getrennt sind. Allelnamen bestehen aus mindestens vier Ziffern, wobei die ersten beiden Sätze die Allelgruppe und das spezifische HLA-Protein bezeichnen. Der dritte und vierte Ziffernsatz weisen auf Veränderungen in den DNA-Sequenzen in den kodierenden bzw. nicht-kodierenden Regionen hin, die keinen Einfluss auf die Aminosäuresequenz des Proteins haben. Sie werden nur bei Bedarf vergeben.

Human Leukozyten Antigen (HLA) Nomenklatur - antikoerper-online.de

HLA-Allele werden durch eindeutige Namen beschrieben, die das Gen, die Allelgruppe (Feld 1), das spezifische HLA-Protein (Feld 2) und Änderungen in der DNA-Sequenz in kodierenden (Feld 3) und nicht kodierenden (Feld 4) Regionen identifizieren. Ein zusätzliches Suffix liefert weitere Informationen zur Proteinexpression.

Unter HLA-Typisierung versteht man die Identifizierung spezifischer Allele an HLA Loci, die Zelloberflächenproteine kodieren, die für die Regulierung des Immunsystems verantwortlich sind. Eine genaue HLA-Typisierung ist für die Bestimmung der Kompatibilität zwischen Spendern und Empfängern bei Organtransplantationen und für das Verständnis der genetischen Grundlagen verschiedener Krankheiten und Arzneimittelreaktionen unerlässlich. Die 2-Felder-Berichterstattung ist eine HLA-Typisierungsmethode, die Allele anhand ihrer Proteinsequenzunterschiede identifiziert. Dieses Berichtsformat liefert Informationen zu den ersten beiden Feldern der Allelbezeichnung, also der Allelgruppe und dem spezifischen HLA-Protein. Die 2-Felder-Berichterstattung enthält keine Informationen über die entsprechende DNA-Sequenz. Die 4-Felder-Berichterstattung hingegen umfasst alle vier Felder des HLA-Allels, einschließlich der Nukleotidsequenz. Im klinischen Umfeld kann die 2-Felder-Berichterstattung Krankheitsassoziationen bestimmter HLA-Typen oder die Spender-Empfänger-Kompatibilität bei einer Transplantation ausreichend beschreiben. Die 4-Felder-Berichterstattung fügt zusätzliche Informationen hinzu, die im Forschungsumfeld relevant sein können, beispielsweise in Genomstudien.

HLA und Infektionskrankheiten

MHC der Klassen I und II sind führende Kandidaten für die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten. Viele Beobachtungen deuten darauf hin, dass es eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Anfälligkeit für Virusinfektionen spielt. Beispielsweise wurde gezeigt, dass Personen mit dem Allel HLA-B*46:01 die wenigsten vorhergesagten Bindungspeptide für SARS und SARS-CoV-2 aufweisen. Ein anderes Allel, HLA-B*15:03, zeigt die größte Fähigkeit, hochkonservierte SARS-CoV-2-Peptide zu präsentieren, die bei häufigen menschlichen Coronaviren vorkommen, was darauf hindeutet, dass es eine kreuzprotektive T-Zell-basierte Immunität ermöglichen könnte. Diese Beobachtungen weisen darauf hin auf einen möglichen Einfluss einer unterschiedlichen HLA-Zusammensetzung – des Haplotyps – in Situationen wie der SARS-CoV-2-Pandemie hin. Die Assoziation verschiedener HLA-Haplotypen mit der SARS-CoV-2-Anfälligkeit und dem Verlauf von COVID-19 könnte die Entwicklung strategischer Präventions-, Behandlungs- und Impfstrategien sowie die Optimierung klinischer Ansätze ermöglichen.

Peptide-freie HLA Moleküle

Trotz des Einflusses des HLA-Haplotyps ist das präsentierte Peptid der Hauptfaktor für die HLA-Spezifität. Peptidfreie MHC-Proteine werden in verschiedenen Forschungsbereichen wie Strukturstudien und T-Zell-Rezeptor-Engineering eingesetzt, um potenzielle neue Arzneimittelkandidaten zu identifizieren, bei der Impfstoffentwicklung und um die funktionellen Aspekte von MHC-Molekülen zu erforschen. Allerdings sind MHC-Moleküle im peptidfreien Zustand im Allgemeinen nicht stabil und müssen stabilisiert werden.

antikörper-online bietet assemblierte und stabilisierte peptidfreie MHC-Klasse-I-Komplexe in monomeren und tetrameren Formaten an, die in HEK-293-Zellen exprimiert werden.

Produkt
Kat. Nr.
Menge
Datenblatt
Kat. Nr. ABIN7504419
Menge 100 μg
Datenblatt Datenblatt
Kat. Nr. ABIN7504417
Menge 100 μg
Datenblatt Datenblatt
Kat. Nr. ABIN7504413
Menge 100 μg
Datenblatt Datenblatt
Kat. Nr. ABIN7504407
Menge 100 μg
Datenblatt Datenblatt
Kat. Nr. ABIN7504386
Menge 100 μg
Datenblatt Datenblatt
Kat. Nr. ABIN7504376
Menge 100 μg
Datenblatt Datenblatt

Literaturreferenzen

  • Blackwell, Jamieson, Burgner: "HLA and infectious diseases." in: Clinical microbiology reviews, Vol. 22, Issue 2, pp. 370-85, Table of Contents, (2009) (PubMed).
  • Kishore, Petrek: "Next-Generation Sequencing Based HLA Typing: Deciphering Immunogenetic Aspects of Sarcoidosis." in: Frontiers in genetics, Vol. 9, pp. 503, (2018) (PubMed).
  • Robinson, Barker, Georgiou, Cooper, Flicek, Marsh: "IPD-IMGT/HLA Database." in: Nucleic acids research, Vol. 48, Issue D1, pp. D948-D955, (2020) (PubMed).
  • Anjanappa, Garcia-Alai, Kopicki, Lockhauserbäumer, Aboelmagd, Hinrichs, Nemtanu, Uetrecht, Zacharias, Springer, Meijers: "Structures of peptide-free and partially loaded MHC class I molecules reveal mechanisms of peptide selection." in: Nature communications, Vol. 11, Issue 1, pp. 1314, (2020) (PubMed).
  • Shi, Wang, Shao, Huang, Gan, Huang, Bucci, Piacentini, Ippolito, Melino: "COVID-19 infection: the perspectives on immune responses." in: Cell death and differentiation, Vol. 27, Issue 5, pp. 1451-1454, (2020) (PubMed).
  • Nguyen, David, Maden, Wood, Weeder, Nellore, Thompson: "Human Leukocyte Antigen Susceptibility Map for Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2." in: Journal of virology, Vol. 94, Issue 13, (2020) (PubMed).
  • Tarke, Sidney, Kidd, Dan, Ramirez, Yu, Mateus, da Silva Antunes, Moore, Rubiro, Methot, Phillips, Mallal, Frazier, Rawlings, Greenbaum, Peters, Smith, Crotty, Weiskopf, Grifoni, Sette: "Comprehensive analysis of T cell immunodominance and immunoprevalence of SARS-CoV-2 epitopes in COVID-19 cases." in: Cell reports. Medicine, Vol. 2, Issue 2, pp. 100204, (2021) (PubMed).
  • Sun, Young, Woodward, Danon, Truong, Gupta, Winters, Font-Burgada, Burslem, Sgourakis: "Universal open MHC-I molecules for rapid peptide loading and enhanced complex stability across HLA allotypes." in: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, Vol. 120, Issue 25, pp. e2304055120, (2023) (PubMed).
Stefan Pellenz
Dr. Stefan Pellenz, PhD
Product Manager at antibodies-online.com

Goal-oriented, time line driven scientist, proficiently trained in different academic institutions in Germany, France and the USA. Experienced in the life sciences e-commerce environment with a focus on product development and customer relation management.

Mehr Informationen zum Autor
Sie sind hier:
Kundenservice