Telefon:
+1 877 302 8632
Fax:
+1 888 205 9894 (Toll-free)
E-Mail:
orders@antikoerper-online.de

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten sind eine globale Bedrohung für die menschliche Gesundheit, wie die COVID-19 -Pandemie zeigt. Um dieser Bedrohung entgegenzuwirken, ist kontinuierliche Forschung erforderlich, um die Art und Weise, wie wir Infektionskrankheiten verhindern, kontrollieren und behandeln, zu verbessern. Die Prävention steht im Mittelpunkt der Impfstoffforschung für Infektionskrankheiten. Die Kontrolle wird durch die Arbeit an diagnostischen Tests für Infektionskrankheiten erreicht, während die Entdeckung von Arzneimitteln für Infektionskrankheiten darauf abzielt, unsere Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern.

antikoerper-online.de bietet eine sehr große Auswahl an zuverlässigen, validierten Antikörpern, Proteinen und ELISA-Kits für die Erforschung von Infektionskrankheiten. Viele unserer Produkte werden als Komponenten in Diagnostik-Kits verwendet - oft in Verbindung mit unseren Anti-Human-IgG- und Anti-Human-IgM-Antikörpern. Unsere Experten können Sie zu den richtigen Antikörpern und Antigenen für Ihr Forschungs- und Entwicklungsprojekt im Bereich der Infektionskrankheiten führen. Unser Kundenservice unterstützt Sie gern bei der Auswahl und bei Fragen.

Virale Infektion

(bspw. COVID-19, Influenza A, SARS)

Bakterielle Infektion

(bspw. Tuberculosis, Antibiotic Resistance, Haemophilus Influenzae)

Mykotische Infektion

(bspw. Arzneimittelresistenz gegen antimykotische Behandlungen)

Parasitäre Infektion

(bspw. Krankheiten, die durch Protozoen- oder Helminthenparasiten verursacht werden)

Forschung an WHO Priority Diseases

Antikörper, Antigene, ELISA-Kits für die Erforschung von Viruserkrankungen

Antikörper, Antigene und Kits gegen bakterielle Infektionskrankheiten

Antikörper, Antigene und Kits gegen mykotische Infektionskrankheiten

Antikörper, Antigene und Kits gegen parasitäre Infektionskrankheiten

Relevante Forschungsantikörper:

Produkt
Reaktivität
Klonalität
Applikation
Kat. Nr.
Menge
Datenblatt
Reaktivität Various Species
Klonalität
Applikation ELISA
Kat. Nr. ABIN6574100
Menge 96 tests
Datenblatt Datenblatt

Klonalität Monoclonal
Applikation Crys, ELISA, IF, SPR
Kat. Nr. ABIN6952546
Menge 200 μg
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität SARS Coronavirus-2 (SARS-CoV-2)
Klonalität Chimeric
Applikation GICA, ELISA, WB
Kat. Nr. ABIN6952664
Menge 100 μL
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Respiratory Syncytial Virus (RSV)
Klonalität Polyclonal
Applikation IHC (p), IFA, Neut, ELISA
Kat. Nr. ABIN238058
Menge 1 mL
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Influenza A Virus H1N1
Klonalität Monoclonal
Applikation PrA, ELISA, WB
Kat. Nr. ABIN235631
Menge 1 mg
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Influenza A Virus H1N1
Klonalität Polyclonal
Applikation IHC, WB
Kat. Nr. ABIN1841889
Menge 100 μL
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Hepatitis B Virus (HBV)
Klonalität Polyclonal
Applikation IHC, ELISA, WB
Kat. Nr. ABIN285516
Menge 1 mg
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Haemophilus influenzae
Klonalität Monoclonal
Applikation EIA, IF
Kat. Nr. ABIN180862
Menge 0.2 mg
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Human, Mouse
Klonalität Monoclonal
Applikation IF, WB
Kat. Nr. ABIN3200993
Menge 0.1 mg
Datenblatt Datenblatt
Reaktivität Borrelia burgdorferi
Klonalität Polyclonal
Applikation IF, IHC (p), WB
Kat. Nr. ABIN236885
Menge 1 mL
Datenblatt Datenblatt

Brauchen Sie Unterstützung? Rufen Sie unseren PhD-Kundensupport an!

  • Wir helfen Ihnen, das richtige Produkt für Ihre Forschung zu finden.
  • Wir bieten zuverlässige Antikörper, Kits, Proteine und Lysate für die Erforschung von Infektionskrankheiten an.
  • Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon: +49 (0)241 95 163 153 / orders@antikoerper-online.de

Impfstoffentwicklung für Infektionskrankheiten

Für neu auftretende Infektionskrankheiten ist Entwicklung von Impfstoffen ein wichtiger Bestandteil der Krankheitsprävention. Häufig stehen andere medizinische Optionen nicht zur Verfügung oder die Krankheit führt zu einer raschen klinischen Verschlechterung, so dass die Wirksamkeit von Medikamenten eingeschränkt ist.1 Die Bedeutung von Impfstoffen bei der Reaktion auf einen Ausbruch wird unter anderem durch die Gründung der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) 2017 im Nachgang zur Ebola-Epidemie 2014/2015 unterstrichen.2 Das Ziel von CEPI ist eine koordinierte Anstrengung bei der Entwicklung und dem Einsatz neuer Impfstoffe zu gewährleisten, um künftige Epidemien zu verhindern. Während der COVID-19-Pandemie ist CEPI an der Entwicklung zahlreicher Impfstoffe beteiligt.3

Kernaspekte in der Entwicklung von Impfstoffen

Hatchett und Lurie weisen auf wichtige Schritte zur Entwicklung von Impfstoffen hin, die sowohl vor als auch während des Ausbruchs durchgeführt werden sollten:2

  • Sequenz, Serotyp und gemeinsamer Ausbruchstamm
  • Akut- und Rekonvaleszentenblutproben und andere Körperflüssigkeitsproben sammeln
  • Beschleunigung der Entwicklung von diagnostischen Tests, die als Endpunkte für Impfstoffstudien dienen können
  • Durchführen von epidemiologischen Studien, die für die Entwicklung von Impfstoffen unerlässlich sind
  • Kulturen und Überzeugungen verstehen

Impfstoff-Entwicklungsplattformen

Die Optimierung der Antigenpräsentation und hiermit eine breite protektive Immunantwort ist eine der Hauptaufgaben in der Entwicklung erfolgreicher und wirksamer Impfstoffe. Im Laufe der Jahre wurde eine Reihe verschiedener Impfstoffplattformen eingerichtet:

  • Virale Vektortechnologie
  • Virus-ähnliche Partikel
  • Nucleic Acid Vaccines
  • Synthetische Peptide
  • Inaktivierte Viren

Zu Vor- und Nachteilen der einzelnen Ansätze siehe Afrough et al. (2019).1

Entwicklung diagnostischer Tests für neu auftretende Infektionskrankheiten

Diagnostische Tests für Infektionskrankheiten können mehreren Zwecken dienen, d.h. der Überwachung, Diagnose und Unterstützung der klinischen Entscheidungsfindung. Der Zweck dieser diagnostischen Tests besteht darin, den infizierenden Erreger genau zu identifizieren, damit das medizinische Personal geeignete Behandlungen einleiten und eine weitere Übertragung der Krankheit verhindern kann. Deshalb muss der Test eine ausreichende klinische Sensitivität und Spezifität aufweisen, um für den Patienten gefährliche falsche Diagnosen auszuschließen. Komplikationen bei diagnostischen Tests, wie z.B. Kreuzreaktivität mit anderen Erregern, stellen zusätzliche Herausforderungen für die Entwicklung diagnostischer Tests für neu auftretende Infektionskrankheiten dar.

Um falsch positive Ergebnisse zu vermeiden, muss die Kreuzreaktivität bewertet werden, indem Proben, die Antikörper gegen andere Mikroorganismen enthalten, getestet werden. Die Auswahl der relevanten Mikroorganismen hängt von der Prävalenz und der Differentialdiagnose für die jeweilige Erkrankung ab. Als Beispiel: For SARS-CoV-2 ELISA Tests empfiehlt die WHO eine Kreuzreaktivitätsanalyse für die folgenden Organismen: Andere Coronaviren (z.B. Human coronavirus OC43), Adenovirus, Human Metapneumovirus (hMPV), Parainfluenza virus, Influenza A virus, Influenza B virus, Haemophilus influenzae, Rhinovirus, Respiratory syncytial virus, Epstein-Barrvirus.

Arzneimittelforschung für neu auftretende Infektionskrankheiten

Wie bei COVID-19 stehen zu Beginn einer neu auftretenden Infektionskrankheit typischerweise weder Medikamente noch Impfstoffe zur Verfügung. Die Neuverwendung von Medikamenten, die für andere Krankheiten zugelassen wurden, ist oft der schnellste Weg, um zu einer Behandlungsmöglichkeit für eine solche Krankheit zu gelangen - wie die Zulassung von Remdesivir für die Behandlung von COVID-19 unterstreicht.5

Referenzen

Afrough, Dowall, Hewson: "Emerging viruses and current strategies for vaccine intervention." in: Clinical and experimental immunology, Vol. 196, Issue 2, pp. 157-166, (2020) (PubMed).

Hatchett, Lurie: "Outbreak response as an essential component of vaccine development." in: The Lancet. Infectious diseases, Vol. 19, Issue 11, pp. e399-e403, (2020) (PubMed).

Roberts: "Emerging infectious disease laboratory and diagnostic preparedness to accelerate vaccine development." in: Human vaccines & immunotherapeutics, Vol. 15, Issue 10, pp. 2258-2263, (2020) (PubMed).

Li, De Clercq: "Therapeutic options for the 2019 novel coronavirus (2019-nCoV)." in: Nature reviews. Drug discovery, Vol. 19, Issue 3, pp. 149-150, (2020) (PubMed).

  • CEPI Website
Sie sind hier:
Kundenservice