Gebiet: , ,

Osteocalcin: Rolle des Knochenaufbaumarkers im Glucosemetabolismus

Ein qualitativ hochwertiges Antiserum zum Nachweis von Osteocalcin kann über antikoerper-online.de bezogen werden. Das 1975 entdeckte Peptidhormon findet sich in Knochen und Zähnen der meisten Wirbeltiere. Es bindet an Hydroxylapatit und Calcium und ist Teil der extrazellulären nicht kollagenen Knochenmatrix. ist ein Inhibitor der Mineralisierung des Knochens, zeigt aber auch überraschende andere Eigenschaften.

In einer 2007 in Cell erschienen Studie wurde ein unerwarteter Zusammenhang zum Glukosemetabolismus aufgezeigt. Es zeigte sich, dass in Mäusen bereits geringe Mengen die Insulinausschüttung und den Abbau von Fettzellen anregen. Das von antikoerper-online.de angebotene Antiserum gegen Osteocalcin eignet sich hervorragend zum Nachweis des Wachstumsmarkers.
Quelle: Na Kyung Lee, Hideaki Sowa, Eiichi Hinoi, Mathieu Ferron, Jong Deok Ahn, Cyrille Confavreux, Romain Dacquin, Patrick J. Mee, Marc D. McKee, Dae Young Jung, Zhiyou Zhang, Jason K. Kim, Franck Mauvais-Jarvis, Patricia Ducy, and Gerard Karsenty, "Endocrine Regulation of Energy Metabolism by the Skeleton."
Cell 130(2007): 456-469.