Gebiet:

anti-Immunglobulin E (IgE) sekundäre Antikörper

Antikörper finden sich lediglich in Säugetieren. kommt in den geringsten Mengen aller Antikörper vor, kann aber die stärksten Immunreaktionen hervorrufen. spielt eine wichtige Rolle bei und führt zu einer exzessiven Aktivierung von Mastzellen und Basilophilen, durch Bindung an deren Fc Rezeptor, was in einer Inflammationsreaktion mündet.

Darüber hinaus ist es noch unklar, welche physiologische Bedeutung hat. In Tiermodellen wurden Hinweise auf eine Reaktion gegen Parasiten, wie Würmer, gefunden, die aber im Menschen bislang nicht bestätigt wurde. könnte eine Rolle in der Erkennung und Bekämpfung von Krebs spielen. Bisher gibt es allerdings lediglich korrelative Hinweise. Die Prävalenz gewisser Tumore ist geringer in Allergikern, als in Kontrollgruppen. Behandlungen mit Immunsuppressiva führt zu einem erhöhten Krebsrisiko. Interessanterweise sind Allergiker weniger mit Toxinen belastet. Es wird für möglich gehalten, dass Toxine bindet und diese zu zersetzen oder auszuscheiden hilft.

Die Liste unterhalb enthält anti- Antikörper.