Polyklonale Antikörper

Polyklonale Antikörper werden mittels Immunisierung von Tieren hergestellt. Als Antikörperproduzenten dienen vor allem Ratten, Kaninchen, Ziegen, Schafe und Pferde.
Dazu wird das gewünschte Antigen mehrmals in bestimmten zeitlichen Abständen dem Tier injiziert. Diesen Vorgang bezeichnet man als ?Immunisierung?. Nach einigen Wochen kann das polyklonale Antiserum gewonnen werden. Die erhaltenen Antikörper reagieren auf das eingesetzte Antigen, jedoch können sich die Epitope, die die jeweiligen Antikörper auf dem Antigen erkennen, unterscheiden. Polyklonale Antikörper werden häufig als Sekundärantikörper gegen den eigentlichen Detektionsantikörper (z.B. bei ELISA) eingesetzt. In der Regel sind preiswerter als monoklonale Antikörper.