Gebiete: ,

Zellschicksalsentscheidung B- versus T-Lymphozyt wird von Proto-Onkogen LRF reguliert

Hämatopoetische Stammzellen im Knochenmark produzieren Lymphoidvorläuferzellen, die sich schließlich zu - oder T-Lymphozyten differenzieren.

T. Maeda und Kollegen zeigten nun, daß das Proto-Onkogen LRF (lymphoma related factor) eine essentielle Rolle in der - oder T-Lymphoid-Entscheidung spielt. Die Forschergruppe fand heraus, daß LRF bei Mäusen der Schlüssel zur Instruktion früher Lymphiodvorläufer ist. Unter Einfluß des Gens entwickeln sie sich zu und T-Zelleninstruktionssignale des werden unterdrückt. Sie schlagen ein neues Modell für die Lymphoidlinien-Differenzierung vor, in dem LRF als Hauptregulator für die Entscheidung des Zellschicksals von - oder T-Zelllinien ist. Die Forscher benutzten die mit verschiedenen - und verschiedenen fluoreszierenden Antikörpern.

Zu diesem Thema finden Sie folgende Antikörper auf antikoerper-online.de:

Von den Forschern genutzte Fluorochrom-Konjugierte Antikörper:

PE-Cy7-CD4

APC-CD25

Antikörper aus dem Forschungsgebiet Krebs:

Antikörper aus dem Forschungsgebiet Immunologie: