You are viewing an incomplete version of our website. Please click to reload the website as full version.
Gebiet:

Proteinkinase BGLF4 bei der Replikation von Epstein-Barr-Viren

Abbildung
Ganciclovir (GCV) und Acyclovir (ACV) sind Guanin Nukleosid-Analoga, die die lytische Herpesvirus Replikation unterdrücken. Eine kürzlich im Journal of Virology erschienene Studie, die die Wirkungsmechanismen der Medikamente auf Epstein-Barr Viren untersuchte, verwendete einen bei antikoerper-online erhältlichen Antikörper gegen die Proteinkinase BGLF4.
Der Epstein-Barr Virus (EBV), der auch als Humanes-Herpes-Virus 4 (HHV 4) bekannt ist, kann Krebs verursachen. Das doppelsträngige Virus ist nach seinen Entdeckern Michael Epstein und Yvonne M. Barr benannt. Es gibt Hinweise darauf, dass dieses Virus eine wichtige Rolle in der Pathogenese von Autoimmunerkrankungen sowie lymphoproliferativen Erkrankungen und Krebs, wie beispielsweise Morbus Hodgkin, Burkitt-Lymphom, Nasopharynxkarzinom und Lymphomen des Zentralnervensystems, die alle mit HIV assoziiert sind.