Gebiete:

Die Ausbreitung von Ras-Aktivität durch die Aktivierung einzelner Dendriten-Dornfortsätze

Wissenschaftler der Watson Schule für Biologische Wissenschaften entdeckten kürzlich, daß Kalziumionen-abhängige synaptische Signale in Neuronen mehrere Synapsen über eine kurze Strecke in Dendriten zu verbinden vermögen. Einzelne dendritische Dornfortsätze enthielten Ansammlungen von Kalziumionen vom Dendriten und anderen Dornfortsätzen. Die Kalziumansammlungen wurden von dem () vermittelt.

Das Ziel dieser Studie war die weiterführende Analyse, bis zu welchem Ausmaß die dendritschen Dornfortsätze Signale teilen, die downstream des Kalzium-Influxes stattfinden. Die Wissenschaftler bildeten die Aktivität von nach einzelnder Dornfortsätze ab, indem sie eine Kombination der Zwei-Photonen Fluoreszenz-Mikroskopie und Zwei-Photonen -Befreiungstechnik einsetzten.

Durch die Induktion eines Langzeit-Potentials (LZP), wurde die Kalziumionen-abhängige -Aktivierung in einzelnen Dornfortsätzen ausgelöst. Die Aktivierung dauerte ungefähr 5 Minuten an. Die -Aktivität war in der Lage, sich über etwa 10 µm des Dendriten auszubreiten, indem es zu angrenzenden Dornfortsätzen diffundierte.
Die Verbreitung der -abhängigen Signale war für die lokale Regulation des Grenzwertes der Langzeit-Potentiale bedeutsam.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet Neurologie: