Gebiete:

Eco1-abhängige Cohesin-Acetylierung während der Verbindung von Schwesterchromatiden

Eco1 verändert das Protein Cohesin, um seine Bindung an den Schwesterchromatiden während der Mitose zu stärken. Diese Beobachtung machten Wissenschaftler des Krebsforschungsinstituts in London.
Schwesterchromosomen bleiben durch chromosomale Cohesinkomplexe ab dem Zeitpunkt ihrer Synthese in der S-Phase der Mitose miteinander verbunden. Dieser Vorgang ist abhängig von der Acetyltransferase Eco1. Eco1 wird mit der Replikationsgabel in Zusammenhang gebracht, der zugrundeliegende Mechanismus ist aber noch unklar.
Das Forscherteam entdeckte spontane Suppressoren des eco1-1 Allels in knospender . Eine Mutation in der -Untereinheit des Cohesins, das eine Acetylierung imitiert, sorgt dafür, daß Eco1 überflüssig für den Verlauf des wird. wird während der -Replikation auf eine Eco1-abhängige Weise acetyliert, was die Bindung der Schwesterchromatide unterstützt.
Eine andere Art von Eco1-1 Suppressoren kann das -Ortholog des Cohesin-Destabilisators Wapl inaktivieren.

Kurzum: Eco1 scheint Cohesin zu modifizieren, um die Schwesterchromatidbindung zu verbessern, während eine vermutlich Eco1-unabhängige Reaktion die Verbindung herstellt.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Cohesin

Wapl

Antikörper aus dem Gebiet Zellzyklus: