Gebiete:

PTPRZ1 ist ein mögliches Prädispositionsgen für Schizophrenie

Die Gene, die für MAGI und RPTPβ codieren, konnten signifikant mit dem Auftreten einer Schizophrenie assoziiert werden. Das Gen, das RPTPβ codiert, heißt PTPRZ1 und scheint in der Schizophrenie-Ätiologie von Bedeutung zu sein.
Die Wissenschaftler der Mount Sinai Universität (USA) nahmen die Informationen über und den Neuregulinrezeptor und deren genetische und funktionelle Verbindung mit Schizophrenie, um eine Studie zur Entdeckung neuer Gene und aufzubauen, die zur Anfälligkeit für Schizophrenie beitragen.

Die MAGI Gerüstproteine wurden erstmalig als Interaktionspartner von gefunden. -Expression, alleine oder in Kombination mit oder , führte zu einer der MAGI-Proteine. Die Phosphorylierung konnte durch Rezeptoraktivierung mit gesteigert werden.

MAGI-Proteine interagieren mit Rezeptorphosphotyrosin-Phosphatase beta/zeta (RPTPβ) und RPTPβ scheint die -Signalgebung zu modifizieren. Diese Beobachtung stützt die Annahme der wichtigen Rolle von /-Signalgebung als molekulare Basis der Schizophrenie.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:





MAGI-Proteine:


RPTPρ

Antikörper aus dem Gebiet Signalgebung: