Gebiete:

Reziproke Bindung von PARP-1 und Histon H1 an Promotoren spezifiziert das Transkriptionsergebnis

Es stellte sich heraus, daß zwei Nukleosom-bindende Proteine mit ähnlichen Nukleosom-Bindungseigenschaften und ähnlicher Modulationsaktivität auf die Promotor-Chromatinarchitektur verschiedene Rollen in der Gentranskription und damit für die endgültige Genexpression in vivo spielen.
Die Proteine, die von den Wissenschaftlern der Cornell Universität (USA) untersucht wurden, waren und (). Sie entdeckten, daß die beiden Faktoren an vielen -transkribierten Promotoren ein reziprokes Muster ihres -Bindungsverhaltens aufweisen: war oftmals stark an den Promotoren gebunden, während die Bindung des reduziert war. Das Muster konnte mit gleichzeitig transkribierten Genen in Verbindung gebracht werden. scheint auch aktiv von einigen der von stimulierten Promotoren auszuschließen. Die Ergebnisse der Studie weisen auf ein funktionelles Wechselspiel zwischen und in Hinblick auf die Nukleosombindung hin.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet Transkriptionsfaktoren: