Gebiete:

Cdc48/p97 trennt Aurora B vom Chromatin und ermöglicht so die Neubildung des Zellkerns

Die Neubildung des Zellkerns während der Mitose wird von der hexameren stimuliert, die die chromatin-assoziierte Kinase inaktiviert.

Kristijan Ramadan und Roland Bruderer von der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich in der Schweiz entdeckten nun, daß die Zellkernneubildung hemmt, indem es die Dekondensation der Chromosome verhindert und die Bildung einer nuklearen Doppelmembran um das Chromatin. Diese beiden Vorgänge sind für die Zellkernneubildung notwendig. Beim Beenden der Mitose bindet an und entfernt es vom . wird dadurch inaktiviert und die Chromatindekondensation und die Membranbildung können stattfinden. Proteinentfernung scheint ein häufiger Mechanismus der Cdc48/-Aktivität bei der Zellkernneubildung zu sein.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet Zellzyklus: