Gebiete:

Interleukin 10 exprimierende T-Regulatorzellen entwickeln sich ohne Interleukin 10 aus Foxp3-positiven und Foxp3-negativen Vorläuferzellen

(), die () produzieren, leisten einen wichtige Beitrag zur Immunhomöostase.

C. L. Maynard und seine Kollegen von der Universität von Alabama (USA) züchteten Mäuse mit einem dualen Reportersystem, das die für und Transkriptionsfaktor kodierenden Gene anzeigte. Es konnten so Treg-Subpopulationen mit einheitlicher oder unterschiedlicher Expression dieser Gene lokalisiert werden. Im sekundären Lymphgewebe, in Lunge und Leber fanden die Wissenschaftler eine Anreicherung -positiver und -negativer . Dick- und Dünndarm dagegen wiesen eine Anreicherung - und -posiviter, bzw. -negativer und -positiver auf. Obwohl sie keine -Expression aufwiesen, entwickelten sich sowohl -positive als auch -negative Vorläuferzellen im Thymus zu den peripheren -positiven . Nur -negative Vorläuferzellen entwickelten sich zu allen Treg-Subpopulationen.
In Mäusen mit fehlerhaftem entwickelte sich jede Treg-Subpopulation. Die Entwicklung konnte aber durch eine Behandlung mit Antikörpern gegen den () geblockt werden. Daher führen -positive und -negative Vorläuferzellen wohl durch einen TGF-beta-abhängigen und -unabhängigen Mechanismus zu peripheren -exprimierenden .

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet Immunologie: