You are viewing an incomplete version of our website. Please click to reload the website as full version.
Gebiete: ,

CD1d-Lipidantigenerkennung durch semi-invariante NKT T-Zell-Rezeptoren

Die -Familie ist eine große Anhäufung nicht-polymorpher -ähnlicher Moleküle, die eindeutig lipid-basierte Antigene binden, die von erkannt werden. Die am meisten untersuchte Gruppe von , die mit Lipidantigenen interagieren, sind (). Sie exprimieren typischerweise einen semi-invarianten ( ), der das -Familienmitglied spezifisch erkennt. Die -vermittelte Erkennung des -Antigenkomplexes wurde mit , , und in Verbindung gebracht.

N. A. Borg und ihre Mitarbeiter von der Monash University in Australien beschrieben jetzt die Struktur eines menschlichen im Komplex mit , gebunden an den mächtigen -Zellantagonisten alpha-Galaktosylceramid. Im Gegensatz zu T-Zell-Rezeptorpeptidantigen--Komplexen, dockte parallel zu und am extremen Ende der -Bindungsspalte an. Dieses Vorgehen ermöglicht eine Schloß-und-Schlüssel-Interaktion mit dem Lipidantigen. Die Struktur bietet eine Basis für die Interaktion zwischen der hochkonservierten -Kette und dem -Antigenkomplex. Der Komplex versinnbildlicht das angeborene und weist daraufhin, wie die Variabilität der -Kette die Erkennung anderer -Antigenkomplexe beeinflussen kann. Diese Befunde bieten einen direkten Einblick darein, wie ein ein lipidantigenpräsentierendes Molekül des erkennt.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet CD-Antigene:

Antikörper aus dem Gebiet Immunologie:

Antikörper aus dem Gebiet Oberflächenrezeptoren von Immunzellen:

Antikörper aus dem Gebiet Rezeptoren: