You are viewing an incomplete version of our website. Please click to reload the website as full version.
Gebiete:

BRCA1 Proteinkomplex essentiell für die Restistenz gegen DNS-Schäden

Die BRCT-Repeats des Brust- und Eierstockkrebsprädispositionsproteins sind essentiell für die Tumorsuppression. Mit Hilfe proteomischer Analysen fanden B. Wang und Mitarbeiter des Fachbereichs Genetik von der Harvard Medical School ein Protein, Abraxas, das über ein Phospho-Ser-X-X-Phe-Motiv direkt an die BRCT-Repeats bindet.

Abraxas bindet unter dem gemeinsamen Ausschluß von (- associated C-terminal helicase) und CtIP (CtBP-interacting protein) an . Daraus entsteht ein dritter Typ der -Komplexe. Durch Abraxas bindet dann das ubiquitin-interacting-motif (UIM) enthaltende Protein an .

Sowohl Abraxas als auch sind für die Resisten gegen DNS-Schäden, G2-M-Checkpoint-Kontrolle und DNS-Reparatur notwendig. ist als Reaktion auf ionisierende Strahlung für die optimale Ansammlung von an beschädigter DNS (in Foci) erforderlich. Die UIM-Domänen des Proteins waren sogar alleine in der Lage, Foci zu bilden.
Der -Abraxas-Komplex könnte dabei helfen, zu den Orten zu bringen, an denen DNS-Schäden aufgetreten sind. Dabei könnte die Erkennung ubiquitinierter Proteine durch den Komplex eine Rolle spielen.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet Krebs: