You are viewing an incomplete version of our website. Please click to reload the website as full version.
Gebiete: , ,

NS3·4A-Proteaseinhibitoren stellen Immunabwehr bei Hepatitis C Infektion wieder her

Chronische sind ein großes Gesundheitsproblem, denn das kann der angeborenen Antivirenimmunreaktion ausweichen. Der ·4A Protease-Komplex zerschneidet gezielt das Interferon-Promotor-Stimulator-1 (IPS-1) Adaptorprotein und unterbindet so die der /-Immunabwehr.

C. L. Johnson und ihr Team von der University of Texas untersuchten die strukturellen Voraussetzungen für ·4A und das therapeutische Potential von ·4A-Inhibitoren. Die Inhibitoren könnten die angeborene gegen verbessern.

Die strukturelle Zusammensetzung von beinhaltet eine aminoterminale Serinproteasedomäne und eine carboxylterminale RNS-Helikasedomäne. -Mutanten, denen die Helikasedomäne fehlte, behielten die Fähigkeit, zu verhindern.
Eine Behandlung -infizierter Zellen mit einem -Proteaseinhibitor verhinderte die Proteolyse von IPS-1 durch Proteasen und stellte die RIG-I (retinoic acid-inducible gene-I) Immunabwehrsignalgebung während der wieder her. Die ·4A-Proteasedomäne kann IPS-1 gezielt zerschneiden. Die Helikasedomäne ist für diesen Vorgang entbehrlich. ·4A-Proteaseinhibitoren haben demnach ein immunmodulatives Potential, die angeborene gegen eine wiederherzustellen.

Zu diesem Thema finden Sie folgende Antikörper auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Forschungsgebiet Immunologie:

Antikörper aus dem Forschungsgebiet Infektionen

Antikörper aus dem Forschungsgebiet Signalgebung

Antikörper aus dem Forschungsgebiet Virologie