Gebiet:

Epigenetikforschung: 5-Methylcytidine Antikörper

Dieser 5-Methylcytidin (5meC oder 5-MeCyd) Antikörper ist ein häufig eingesetztes Werkzeug in der Epigenetikforschung, das erlaubt Methylierungen von Cytidin zu detektieren. DNA-Methylierung ist eine Modifizierung, die die Genexpression beeinflusst. Dieser Forschungsbereich ist zu einem wichtigen Zweig der Molekularbiologie und Genetik geworden. Ihre Bedeutung liegt in dem Faktum, dass epigenetische Modifikationen den Phänotyp, bei gleichem Genotyp, verändern. Das heißt, dass die reduzierte beziehungsweise gesteigerte Genexpression gesundheitliche Auswirkungen haben kann, und daher eine große Bedeutung in der Erforschung vieler Erkrankungen einnimmt.
Dieser monoklonale 5-Methylcytidin Antikörper bindet die modifizierte Base in der DNA von Pflanzen und Wirbeltieren. Der Antikörper ist bei , , Immunofluoreszenz und Chromatinimmnupräzipitation (ChIP). Weitere Details finden sich hier: »Datenblatt anzeigen