Gebiet:

Charakterisierung immortalisierter humaner EBS Zell-Linien

Die immortalisierten Zell-Linien, die von den Wissenschaftlern der Universität Uppsala in Schweden und der Queen Mary Universität in London generiert wurden, zeigten sich als gute Modelle, um therapeutische Ansätze für Epidermolysis bullosa simplex (EBS) zu testen. Hinweis: Die folgenden Antikörper wurde für den Artikel verwendet: Cytokeratin 1 (KRT1,AE1) Antikörper, Cytokeratin 5 (KRT5, XM26) Antikörper, Cytokeratin 6 (KRT6, LHK6B) Antikörper, Cytokeratin 10 (KRT10, DE-K10) Antikörper und Cytokeratin 14 (KRT14, LL002) Antikörper.
EBS ist eine erbliche Hautkrankheit, die von Mutationen in den oder Genen ausgelöst wird. Die Wissenschaftler untersuchten auch die Substanz Trimethylamin N-Oxid (TMAO) auf ihren therapeutischen Wert hin. TMAO stellte sich als ein vielversprechender Kandidat für neue EBS Behandlungsmethoden heraus.

Folgende Antikörper finden Sie hierzu auf antikoerper-online.de:

Antikörper aus dem Gebiet Medikamente: