Circulation: Zusammenhang zwischen YB-1 und Herzerkrankungen

In einer aktuellen Studie, die vorab am 24. September 2007 in der Online-Ausgabe von „Circulation“ veröffentlicht wurde, weisen Wissenschaftler des Universitätsklinikums Aachen erstmalig nach, dass das Kälteschockprotein die Expression von in glatten Muskelzellen kontrolliert.

Gemäß den Ergebnissen der Forschungsgruppen von Prof. Dr. Christian Weber (Institut für Kardiovaskuläre Molekularbiologie IMCAR) und Prof. Dr. Peter Mertens (Abteilung für Nephrologie und Klinische Immunologie) nimmt eine wichtige Rolle bei der Atherogenese und neointimalen Hyperplasie ein. Durch die Ausschaltung des Kälteschockproteins mittels interferierender RNA (short hairpin RNA) konnte die Neointima-Entstehung deutlich reduziert werden. Die Studie zeigt, dass entscheidend für die Regulation der Synthese und die Neointima-Bildung ist. Mit den Ergebnissen ist ein neuer therapeutischer Ansatz zur Verhinderung vaskulärer Veränderungen (vascular remodeling) möglich geworden.

Folgender exklusiv bei antikoerper-online.de erhältlicher Antikörper wurde für die Studie verwendet:

Weitere Antikörper gegen YB-1:

Antikörper gegen DbpA: